So wurde das Hawaiihemd populär

Das Hawaiihemd (auch Hawaiian Shirt oder Aloha Shirt) ist eine typische Freizeitkleidung der Hawaii Inseln und wurde vor allem als Souvenir in anderen Ländern bekannt. Auf Hawaii wird das Hemd auch durchaus geschäftlich getragen und nicht nur als Freizeitkleidung. Die ersten Hawaiihemden tauchten 1840 in Honolulu auf. Junge Menschen trugen bunte Shirts, die locker über der Hose getragen wurden. Damals gab es noch keine Bezeichnung dafür. Anfang des 20. Jahrhunderts waren es vor allem philippinische Einwanderer und die polynesische Bevölkerung, die diese Hemden berühmt machten. Noch in den 1920er Jahren waren diese bunten Hemden das Zeichen einer sozialen Randgruppe. James P. Kneubuhl sorgte 1924 dann dafür, dass die Hemden von jedem getragen wurden. Er absolvierte einen Tanzkurs und trug dazu immer ein Hawaiihemd. Seine Lehrerin war davon so begeistert, dass sie diese Hemden für ihre komplette Klasse herstellen ließ. Nach kurzer Zeit trug fast jeder auf den hawaiischen Inseln ein solches Hemd. Dann interessierten sich auch immer mehr Touristen für diese farbenfrohe und luftige Kleidung. So wurden die Hemden in der ganzen Welt bekannt und erfreuen sich auch in Deutschland größter Beliebtheit. Hawaiihemden gibt es in vielen verschiedenen Ausführungen. Schnitt, Muster und Stoffe variieren je nach Geschmack. Doch egal welche Ausführung Sie wählen. Ein Hawaiihemd drückt nach wie vor Lebensfreude und Gemütlichkeit aus.

Gerade in den USA wurde das Hawaiihemd vor allem durch eine Fernsehserie berühmt und erlangte Kultstatus. Magnum. Die Krimiserie handelte von dem Privatdetektiv Thomas Magnum, der auf Hawaii Fälle löste und Abenteuer erlebte. 162 Episoden dieser Serie erschienen von 1980 – 1988. Die Serie war in Deutschland zwischen dem 30. Mai 1996 und dem 09. Juni 1997, komplett synchronisiert auf RTL zu sehen. Bis heute wird die Serie auf vielen Sendern wiederholt und ausgestrahlt. Mittlerweile ist sie auch auf DVD erhältlich. Das Markenzeichen von Magnum (Tom Selleck) waren seine Hawaiihemden. Dieser Stil war naheliegend, da die Serie größtenteils auf Hawaii spielt und es die Mentalität und das Lebensgefühl widerspiegeln sollte. Die Serie war in vielen Ländern ein großer Erfolg und machte das Hawaiihemd weltberühmt. Ein Hawaiihemd hat nicht nur optische Vorteile und passt wunderbar zur Sommerzeit, sondern bietet auch klimatische Vorteile. Die Hemden sind meist aus dünnen Stoffen hergestellt und haben einen lockeren Schnitt. So kann die Haut genügend atmen und es kommt genügend Luft an den Oberkörper. Bestimmt hätte sich das Hawaiihemd auch ohne Thomas Sullivan Magnum durchgesetzt, doch wäre es wohl nicht ein solches Kultobjekt geworden.